Kontakt
Prange Wasser und Wärmetechnik e.K.
Speckstraße 2A
33775 Versmold
Homepage:www.prange-wasser-waermetechnik.de
Telefon:05423 9516560
Fax:05423 95165619

Mehr Komfort mit Viega
Barrierereduzierung im Bade­zimmer

Immer mehr Menschen wün­schen sich ein Bade­zimmer, das stylish aus­sieht und den­noch Kom­fort in jedem Alter bietet. Mit der rich­tigen Bad­pla­nung sowie durch­dach­ten Pro­dukten, wie bei­spiels­weise mit den per Knopf­druck in der Hö­he ver­stell­baren WC- oder Wasch­tisch­ele­men­ten von Viega, ist das Vor­ha­ben leicht um­gesetzt und wird zu­sätz­lich von der Kredit­an­stalt für Wieder­auf­bau (KfW) finan­ziell unter­stützt. Zur Aus­wahl stehen die Förder­pro­gramme „Bar­riere­re­du­zie­rung“ als Zu­schuss sowie „Alters­ge­recht um­bauen“ in Form eines Kre­dites. Sie greifen auch dann, wenn ein Bad im Neu­bau vor­aus­schau­end alters­gerecht ge­plant wird.

Viega: Barrierereduktion im Badezimmer
Foto: Viega
Viega: Barrierereduktion im Badezimmer
Foto: Viega

Eine typische Maß­nahme, für die die Förder­mittel in An­spruch genom­men wer­den kön­nen, ist der Ein­bau einer boden­gleichen Dusche. Sie bietet nicht nur einen schwel­len­lo­sen Zu­gang für Jung und Alt, son­dern weitet op­tisch das Bade­zimmer und bietet Dusch­ver­gnügen auf Well­ness-Niveau. Für den sicheren Ab­trans­port des anfal­len­den Wassers sorgt die Dusch­rinne „Advantix Cleviva“. Sie ist mit einem schlanken Edel­stahl­pro­fil mit inte­grier­tem Gefälle sowie einem zen­tralen Boden­ablauf aus­ge­stat­tet. Da­durch kann sie auch direkt vor der Wand instal­liert werden – ein großer Vorteil für spätere Lebens­abschnitte, wenn Pflege­kräfte unter­stützen oder die Dusch­fläche gar mit einem Roll­stuhl befahr­bar sein muss.

Praxisgerechte Lösungen

Vorwandinstallations­elemente ermög­lichen die schnelle und reibungs­lose Um­setzung des neuen Bade­zimmers. Viega bietet beispiels­weise bei seinem System „Prevista“ praxis­gerechte Lösun­gen, die auch in jungen Jahren einen deut­lichen Zu­gewinn an Kom­fort bieten. Hier­zu zählen die höhen­verstell­baren WC- und Wasch­tisch­ele­mente, die per Knopf­druck jeder­zeit an den jeweil­igen Nutzer an­gepasst wer­den können. Wer eine höhere Sitz­position als kom­fortabler emp­findet, der fährt das WC ein­fach etwas nach oben. Mit dem „Prevista“-WC-Element lässt sich die WC-Kera­mik um bis zu acht Zenti­meter stufen­los nach oben oder unten fahren.

Viega: Barrierereduktion im Badezimmer
Foto: Viega
Viega: Barrierereduktion im Badezimmer
Foto: Viega

Das in der Höhe regulier­bare „Prevista“-Wasch­tisch-Element ermög­licht dagegen ein kom­fortables Waschen im Sit­zen, indem das Wasch­becken stufen­los um 20 Zenti­meter verstellt werden kann.

In das Vorwand­system „Prevista“ von Viega lassen sich zu­dem ergän­zende Elemente inte­grieren, die später bei Bedarf für die sichere Montage von Stütz­griffen sorgen.

Die KfW-Fördermittel für Neu­bau und Um­bau dürfen auch für elek­tro­nische Hilfs­mittel ein­gesetzt werden. Dazu gehören eine Funk­aus­lösung für die WC-Betä­tigung oder auch die nach­leuch­tenden WC-Betä­tigungs­platten aus dem „Visign“-Pro­gramm von Viega.

Gut zu wissen

Ganz gleich welches Förder­programm zum Zuge kommt, ganz wichtig ist, dass die För­der­mit­tel vor Beginn der jewei­ligen Maß­nahme bei der KfW bean­tragt werden. Das Alter der Antrag­steller spielt für die För­derung keine Rolle.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG